Einträge von Frank Schuhmacher

020-2016 / F2 – Küchenbrand

Beim eintreffen der Feuerwehr stellten die ersten Kräfte eine starke Rauchentwicklung aus dem Küchenfenster fest. Nachdem sich der Angriffstrupp zugang zur Wohnung verschafft hatte konnte er das Feuer in der Küche, das durch auf dem Herd vergessenes Essen ausgelöst wurde, schnell löschen.

019-2016 / H Tier 1 – Tier in Not

Eine Katze hatte sich in einer Dachrinne verirrt, und kam nicht mehr weiter. Von der Drehleiterbesatzung wurde die Katze aus der Dachrinne auf den sicheren Boden gebracht.

Einsatzsimulationstraining Unwetter

“Ausgedehntes, großflächiges Unwetter in Hochheim am Main” Es ist ein schweres Gewitter über das Stadtgebiet Hochheim gezogen. In Kürze wird die Leitstelle MTK das Einsatzkonzept „Unwetter“ auslösen, weil die Anzahl der Hilfeersuchen / Notrufe immer weiter steigt und nicht mehr zu bewältigen ist. Die Koordination der Einsätze erfolgt dann durch die örtliche Zentrale der Feuerwehr […]

018-2016 / F2- Kaminbrand

Durch Starke schwarze Rauchentwicklung aus dem Kamin vermuteten Nachbarn einen Kaminbrand Der Kaminverlauf wurde mit Wärmebildkameras kontrolliert, es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Bei kontrolle des Holz das verbrannt wurde, wurde festgestellt das das Holz mit Ölen imprägniert ist.

017-2016 / H1 – VU Ausgelaufene Betriebsstoffe

Nach einem Verkehrsunfall liefen Öl, Benzin und Kühlmittel aus, die Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr abgestreut und aufgenommen, Warnschilder für die Verkehrsteilnehmer wurden aufgestellt.

016-2016 / F2 – Brand in Gewerbebetrieb

In einem Hochheimer Gewerbetrieb geriet in der Nacht ein Gabelstapler, in einer Lagerhalle,  in Brand. Ein Trupp unter Atemschutz war im Innenangriff zum ablöschen des Staplers. Zwei LKW wurden durch die Hitze beschädigt. Ganze Halle war stark verraucht und musste von der Feuerwehr belüftet werden.

014-2016 / F2- Brand Wohngebäude / Rauchentwicklung

Die Drehleiter aus Hochheim wurde zu einem gemeldeten Kaminbrand nach Flörsheim alarmiert, nach eingehender Erkundung vor Ort stellte sich heraus das es sich nicht um einen Kaminbrand handelte und die Drehleiter konnte wieder nach Hause fahren