Die etwas andere Übung

In der letzten Übung, am 14.05.2018, stand nicht die klassische Brandbekämpfung auf dem Dienstplan.

An diesem Montag bekamen die Kameraden zwei verschiedene Knobelaufgaben, die sie mit Hilfe aller verlasteten Gerätschaften auf dem Löschfahrzeug lösen mussten.

Aufgabe 1 bestand darin, einen Bierzelttisch ohne Muskelkraft und mit möglichst wenig Erschütterung anzuheben. Die mit Wasser gefüllten Becher auf dem Tisch dürfen dabei nicht auslaufen oder umfallen.
Außer zum aufklappen der Tischbeine, durfte der Tisch nicht angefasst werden.

Die Kameraden entwickelten unterschiedlichste Strategien den Tisch mit den Gerätschaften vom Fahrzeug anzuheben. Oft mit sehr gutem Erfolg.

Bei der Aufgabe 2 musste eine Kübelspritze aus einem Fass entnommen werden. Die Schwierigkeit dabei war, dass der Ring aus Saugschläuchen, der um das Fass gelegt wurde, nicht betreten werden durfte. Außerdem durfte das Fass weder angefasst noch um geschmissen werden.

Auch hier überlegten die Kameraden viele verschiedene Möglichkeiten, das Problem zu lösen.
Dabei wurde die Kübelspritze unter anderem mit einer Angel aus einer Feuerwehrleine und einem Kupplungsschlüssel aus dem Fass “geangelt” oder das Fass einfach mit Wasser geflutet, so dass die Kübelspritze nach oben schwamm.