Ausbildung

In Hochheim nimmt die Ausbildung der Feuerwehrleute einen ganz besonders hohen Stellenwert ein. Denn nur so kann man als Feuerwehr flexibel und schnell künftigen Herausforderungen begegnen.

Ausbildung in Hochheim

Bereits in Hochheim selbst findet ein ganz beachtlicher Teil der Ausbildung, aber vor allem der Fortbildung statt. In wöchentlichen Unterrichten wird Spezialwissen vertieft und gelerntes wiederholt. Behandelt wurden dabei in Theorie und Praxis die unterschiedlichsten Themen, wie etwa Funk, Absturzsicherung, Wasserrettung, Sprungretter, Strahlenschutz-Erstmaßnahmen, Verkehrsunfall, Löschangriff oder Drehleiterbetreib. Spannende Gastreferenten, etwa von der Firma Opel oder dem Roten Kreuz, ergänzen das Schulungsprogramm.

In den Quartalsübungen werden aufwendigere Übungen durchgeführt. Dadurch kann die Feuerwehr direkt vor Ort in Hochheim den Ernstfall üben, etwa Brände in Gebäuden oder Verkehrs- und Bootsunfälle.

Ausbildung auf Kreisebene

Zahlreiche Lehrgänge finden einheitlich für den gesamten Main-Taunus-Kreis statt. Dies geschieht vornehmlich im Ausbildungszentrum Hofheim.

Feuerwehrleute aus Hochheim besuchen regelmäßig Lehrgänge auf Kreisebene, etwa die Truppführer-Ausbildung, der Maschinisten- oder Sprechfunk-Lehrgang sowie Schulungen zur Absturzsicherung.

Der Lehrgang für Atemschutzgeräteträger findet in Hochheim selbst statt, da sich hier die Atemschutzstrecke des Main-Taunus-Kreises befindet.

Ausbildung auf Landesebene

Die Ausbildung auf Landesebene wird komplett an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel absolviert.

Dort wird eine Vielzahl an Lehrgängen und Seminaren im Themenumfeld Feuerwehr und Jugendfeuerwehr angeboten. Neben den Laufbahnlehrgängen wie Truppführer, Gruppenführer, Zugführer, Führer von Verbänden sowohl für Freiwillige Feuerwehren als auch für Berufsfeuerwehren sind dies themengebundene Lehrgänge wie Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen, ABC-Gefahrenschutz oder Sanitätsausbildung.